3 Ladies vom Grill - Beef'n Style

Sonntag, Juli 10, 2016

 [Anzeige]
Hallo ihr Lieben,

heute wird 'gebeeft'! Vor kurzem haben sich Andrea - Zimtkeks und Apfeltarte, Silvia - Volle Lotte und ich zum Beefen verabredet. Unser Hashtag dazu, wie soll es anders sein. #3LadiesvomGrill. Es war großartiges Wetter und Andrea hat uns in ihre bescheidene (und wunderhübsche) 'Hütte' eingeladen um den Beefer mal ausgiebig zu testen.



Es gab den lieben langen Tag köstliches Essen. Von 'Der Ludwig' wurde uns grandioses Fleisch zur Verfügung gestellt. Von 'Ludwig von Kapff' haben wir großartige Weine geliefert bekommen. Food-Blogger wissen einfach, wie sie es sich gut gehen lassen können. Ich selbst kannte den Beefer schon von der Eat&Style Messe und durfte auch dort schon Fleisch daraus kosten und wusste deswegen, was mich leckeres erwartet.





Der Beefer ist im Vergleich zu anderen, ein recht kleiner aber feiner Grill der in Nullkommanichts 800 °C Hitze erreicht. Das Fleisch platziert man darin ohne es zuvor einzulegen oder zu würzen, das braucht der Beefer nicht! Die Hitze holt wirklich das beste aus dem Fleisch, die Oberfläche karamellisiert und das ergibt eine großartige Kruste wodurch das Fleisch kein bisschen austrocknet. Schon nach nur wenigen Minuten ist es fertig, nur noch etwas ruhen und nachgaren lassen und verzehren. Aber was erzähl ich euch da alles?! Wir haben dazu ein Video gedreht um euch so richtig den Mund wässrig zu machen. Schaut selbst...

"Little Jazz by Martijn de Boer (NiGiD) (c) 2014 Licensed under a Creative Commons Attribution Noncommercial (3.0) license. http://dig.ccmixter.org/files/NiGiD/47106 Ft: Stefan Kartenberg (JeffSpeed68)"

Dazu gab es wie ihr im Film sehen könnt Zucchinisalat mit Brokkoli-Pesto von Volle Lotte und 3 verschiedene selbstgemachte Kräuter- und Gewürzbutter-Varianten. Honey-Barbecue-Sauce und Parmesan-Kräuter-Stangen von Zimtkeks- und Apfeltarte, die Rezepte findet ihr bei den Ladies auf dem Blog. 



Andrea und Silvia haben den Beefer zur Verfügung gestellt bekommen, nachdem sie beim Shooting zu dem inzwischen erschienenen und druckfrischen Buch 'Der Beefer: 800 Grad - Perfektion für Steaks & Co.'* aus dem Tre Torri Verlag eingeladen waren. Ich habe leider (noch) kein Beefer und wurde deswegen für den Nachtisch 'eingeteilt'. Auch hier wollten wir mal sehen was der Beefer alles kann und ja Nachtisch kann der Beefer auch und wie lecker!


Seit ich die Cookies gegessen habe, spuken sie mir noch in meinen Gedanken herum. Alleine schon für die Cookies würde sich ein Beefer lohnen, vom Fleisch mal ganz abgesehen! Durch die große Hitze bekommt der Cookie eine unheimlich knusprige Kruste und durch das schnelle Backen ist er in der Mitte noch schön weich. Das war sooo lecker und ein krönender Abschluss für diesen ohnehin leckeren Tag. Das Rezept gibt es natürlich auch...


Butterscotch Pecan Pan Cookies

(ergibt etwa 8 - 10 Pfannen-Cookies)

250 g Butter, Zimmertemperatur
150 g brauner Zucker
3 Eier
2 TL Vanille Extrakt
450 g Mehl (Typ 550)
1 gehäufter TL Backpulver
1 gehäufter TL Salz
300 g Karamell Bonbons (z. b. Muh Muhs)
100 g Pecannüsse, gehackt
ganz viel Vanille Eis
Gusseisnere Pfännchen die dem Beefer standhalten wie z. B. die von STAUB

In einer großen Schüssel, die Butter mit dem Zucker einige Minuten auf hoher Stufe luftig schlagen. Die Eier eines nach dem anderen hinzugeben und immer weiter rühren bis die Eier gut eingearbeitet sind. Das Vanille Extrakt einrühren.

In einer weiteren Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermengen. Bei kleiner Stufe das Mehl in die Buttermasse rühren. Nun die zuvor geviertelten Karamell Bonbons sowie die Nüsse in den Teig einarbeiten.

Ich habe die Pfännchen ganz leicht gefettet und dann den Teig hinein gegeben. Oben einen kleinen Rand lassen, ein klein bisschen gehen die Cookies noch auf.




Nun den Beefer anwerfen und die Pfännchen ganz unten auf den Boden stellen, es passen immer genau 2 Pfännchen rein. Jetzt könnt ihr sozusagen zusehen wie eure Cookies backen. Beobachtet die Cookies. Wenn  sie oben eine schöne goldbraune Kruste bekommen, dann schnell sein und die Pfännchen herausnehmen. Seid wirklich achtsam, denn bei 800 °C sind die Cookies auch ganz schnell verbrannt, deswegen dabei bleiben. Die Pfännchen also heraus nehmen und mit einem Pfannenwender die Cookies einmal  in der Pfanne wenden. Ich habe den Teig gerade auf den Pfannenwender gleiten lassen, diesen wieder mit der ungebackenen Seite nach oben in die Pfännchen platziert. In den Beefer auf den Boden stellen und beim Backen zusehen. Wenn auch diese Seite goldbraun gebacken ist herausnehmen.

Die Cookies noch 5-10 Minuten stehen lassen und dann mit einer riesen Kugel Vanille-Eis on Top servieren. Haven!
 

Gedreht haben wir das Video selbst, immerhin unser Erstes. Florian hat uns beim Schnitt unter die Arme gegriffen. Danke Florian! Schaut euch gerne mal sein aktuelles Kurzfilmprojekt an:  Roads Ahead

Ein großes Dankeschön auch noch einmal an die Sponsoren wie STAUB Deutschland für die tollen kleinen Pfännchen, 'Der Ludwig' für das großartige Fleisch und 'Ludwig von Kapff' für den leckeren Wein!

Have a good one
Nadine
*Affiliate-Link


You Might Also Like

0 Kommentare