Kürbis Hefe-Teilchen und Pumpkin Patches

Mittwoch, Oktober 07, 2015

Hallo ihr Lieben,

Ruck Zuck ist es Oktober, viele verzieren ihre Eingänge und Fenster mit Kürbissen und die Bäume ziehen ihr Herbstkleid an. Überall gibt es PumpkinSpicedLatte und kleine PumpkinPatches. Es ist eine wundervolle Jahreszeit, dennoch heißt es der Sommer ist um und der Winter steht uns bevor, was ich nun nicht so prickelnd finde, aber mich fragt ja keiner. Dieses Jahr habe ich das Glück, am Ende vom Jahr noch einmal in den Sommer zu reisen. Es tut so gut im November nochmals Sonne zu tanken und mit Flip Flops an den Füßen den Urlaub zu genießen, jedoch ist es auch um so härter in das sehr dunkle und kalte Deutschland zurückzukehren. Aber genug davon, zuerst kommt der goldene Herbst.


Ich liebe Kürbisse in allen Formen, als Deko oder auch zum Vernaschen. Am liebsten kaufe ich meine Kürbisse bei einem der inzwischen unzähligen Pumpkin Patches in der Umgebung. Leider sind die bei uns noch sehr klein gehalten, aber trotz allem zaubern Sie mir immer ein Lächeln auf die Lippen, weil es immer so hübsch aussieht, meist noch mit einem kleinen Blumenfeld im Hintergrund.


In den USA ist das ganz anders, da bedeutet Pumpkin Patch ein Meer aus Kürbissen Hier war ich Ende September auf dem Weg von Monterey nach San Francisco, den Highway No. 1 entlang. Ständig ließt man am Wegesrand Pumpkin Patch. Irgendwann konnte ich nicht mehr anders und musste anhalten. Und ich hätte so gerne von jedem einen gekauft. Ich habe versucht mir einzureden, dass es ja keinen Sinn hat, da die Kürbisse schwer und sperrig...das hat dann irgendwann auch geholfen. Schweren Herzens bin ich wieder von dannen gezogen. Besonders verliebt habe ich mich in die wundervollen 'Fairytale Pumpkins' und nicht nur wegen dem Namen. Dies ist eine Art Muskatkürbis, sehen die nicht aus wie Porzellan? Diese Sorte in dieser Größe findet man bei uns auch eher selten.


Ich finde es eine wundervolle Zeit um in den Staaten zu sein. Überall riesige Pumpkin Patches, die Häuser und Vorgärten sind dekoriert und irgendwie herrscht eine ganz besondere Stimmung dort. Über Halloween selbst hab ich es leider noch nie geschafft, Meist bin ich kurz zuvor wieder abgereist. Irgendwann wird es mal klappen. :)

 Als ich diese kleinen Teilchen auf einem Blog entdeckt habe, war klar, dass ich sie einfach backen und euch zeigen muss. Pumpkin Dinner Rolls. Dinner Rolls sind sehr neutral, da man Sie in der Regel zum Essen serviert oder einfach nur mit Butter isst.

Pumpkin Dinner Rolls


80 ml Wasser (lauwarm)
1 Würfel Hefe
1 EL Zucker
175 ml Milch
100 g Butter, zimmerwarm
250 g Kürbis Püree
50 g Light Brown Sugar *
75 g Zucker
1 TL Salz
1 Ei
800 g Mehl Typ 550

15-20 Pecan Nüsse Hälften
1 Ei
1 EL Wasser
50 g Butter, zerlassen

Los geht's! In lauwarmem Wasser den Zucker auflösen, die Hefe hinein bröseln umrühren bis alles aufgelöst ist und zur Seite stellen.

Die Milch kurz erwärmen und die Butter darin schmelzen. Den Zucker und den Kürbispüree sowie das Salz in die Milch mit der Butter geben und erneut gut verführen. Ich habe das erste Mal Kürbis Püree aus der Dose benutzt, es ist eine feine Sache, da man nichts vorbereiten muss. Man kann es natürlich auch selbst machen und dann mit dem Kürbis seiner Wahl. Dazu einfach den Kürbis in kleine Würfel schneiden mit etwas Wasser weich kochen und pürieren, oder den Kürbis klein schneiden und im Backofen bei 200 Grad circa 1 Stunde garen bis das Kürbisfleisch weich ist.


Sobald die Hefe schäumt wird alles in die Milch-Kürbis-Masse gegeben und gut vermengen. Nun das Ei, sowie portionsweise das Mehl hinzugeben und 5-10 Minuten mit dem Knethaken durchkneten lassen. Den Teig nochmals kurz mit der Hand auf der Arbeitsfläche kneten und in eine leicht bemehlte Schüssel geben und circa 1 Stunde gehen lassen. 2 Backbleche mit Backpapier vorbereiten.

Nachdem er mindestens das doppelte Volumen erreicht hat den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmals kurz per Hand durchkneten. Den Teig in 2 Hälften schneiden aus jeder Hälfte nochmals in circa 15 Stücke teilen, je nachdem wie groß ihr die Kürbisse haben möchtet. Alle Teig-Stücke zu einer kleinen Kugel formen und mit dem Handballen platt drücken. Nun mit einem Messer rund her-um die Kugeln 8 x einschneiden. Achtung nicht zu weit in die Kugel schneiden. Das Innere muss ganz bleiben, wie bei einer Blume. Auf das vorbereitete Backblech legen mit einem Stiftende (umwickelt mit Frischhaltefolie) ein kleines Loch in die Mitte des Teilchens für den späteren Stiel drücken. Die Mini Kürbisse erneut circa 30 - 45 Minuten gehen lassen. Falls das Loch in der Mitte bereits wieder verschwunden ist einfach den Vorgang mit dem Stift wiederholen.

Ein Ei mit etwas Wasser verquirlen und die Kürbisse einpinseln.


Das nächste Mal würde ich Sie eventuell doch etwas süßer machen, vielleicht etwas Zimt mit in den Teig. Man kann Sie auch toll mit etwas verdünntem Honig bestreichen, dann glänzen Sie noch mehr.

Die Kürbisse circa 10 Minuten backen bis Sie schön golden sind. Im Auge behalten, dass Sie nicht zu dunkel werden.

Als Abschluss die Pecan Nuss Hälften in den Teig stecken und fertig. Einen ganzen Berg voller süßer kleiner Kürbisse. Ich habe überlegt diese an Halloween zu backen um Sie an die Kids zu verteilen. Bin mir zwar nicht sicher ob die nicht doch lieber Schokolade hätten, aber ich finde es eine hübsche Idee. Mal sehen wie es meine Zeit zulässt.

Das Rezept habe ich bei Holly von Beyond Kimchee entdeckt. Holly ist Koreanerin die derzeit in Buenos Aires (Argentinien) lebt, eine interessante Mischung und ein wundervoller Blog.

Einen sonnigen und bunten Herbst wünsche ich euch.

Have a good one

Nadine

*Light Brown Sugar oder auch Dark Brown Sugar ist eine Art brauner Zucker, die amerikanische Variante sozusagen. Der Unterschied ist lediglich der Anteil der Melasse im Zucker. Was laut Wikipedia beim braunen Zucker bei 4,5 % liegt, beim Light Brown Sugar bei 6,5% und beim Dark Brown Sugar bei bis zu 10% liegt. Die Zuckerarten mit mehr Melasse sollen dem Gebäck einen intensiveren Karamell Geschmack geben. Inzwischen habe ich mir welchen gekauft. Zu finden unter anderem bei American Heritage. Martha Stewart machte ihn zum Beispiel selbst.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Oh was für eine süsse Idee, das habe ich noch nirgends gesehen!Muss ich unbedingt probieren, danke für die tolle Inspiration!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gerne Krisi!
    Danke für deine Lieben Kommentare, freut mich das es dir gefällt.
    :)

    AntwortenLöschen