Charme Zimmer und Quark Bällchen - Hotel Stadt Rosenheim

März 14, 2015


Hallo ihr Lieben,
 
von meinen beiden, doch sehr "USA-lastigen" Tagen in München habt ihr schon gelesen...aber man muss ja auch irgendwo nächtigen. So ein Hotel Aufenthalt kann ein Wochenende/Urlaub noch schöner machen, abrunden oder auch ruinieren. In unserem Fall war es ersteres.


 

Unser Aufenthalt in München wurde durch dieses wundervolle Hotel perfekt abgerundet. Um ehrlich zu sein, stand ein Motel außerhalb von München oder eben das Design Hotel Stadt Rosenheim mitten in München zur Auswahl. Wir haben uns dann etwas mehr Luxus gegönnt, wobei ich sagen muss, es sind sicher "ein paar Mark" Unterschied. Durch den Komfort und den Service hat es sich aber definitiv gelohnt. Man denkt ja oft "Ist ja nur eine Nacht, da geht das schon," aber nachdem man in einem netten Hotel war merkt man doch, dass einfach Welten dazwischen liegen.  Wie unkompliziert alles bei einer guten Lage des Hotels und einem guten Service sein kann, macht sich natürlich auch bei der Erholung bemerkbar.
Das Hotel selbst liegt direkt in München am Ostbahnhof. Aus der Türe hinaus, 5 Schritte und man steht direkt an der Rolltreppe zur U-Bahn. Einmal über die Straße und dort gibt es Bus und S-Bahn. Mit gerade 1x umsteigen kann man fast ganz München erreichen: das Kesselhaus, die Arena, American Heritage, Stachus, … In der unmittelbaren Umgebung gibt es einen Dunkin Doughnut, einen Döner-Imbiss, Aldi, Lidl, Burger King, San Francisco Coffee Company…falls einen noch der große Hunger überkommt. Alternativ gibt es einige gute Restaurants in der Umgebung, jedoch hatten wir hierfür leider keine Zeit, da wir erst am Mittwochabend in München anreisen konnten. Für den kleinen (heiß) Hunger bietet das Hotel Snacks an: Achtung - for free! Ebenso alkoholfreie Getränke: Wasser, Bionade, Orangina, Cola, Kettle Chips, Erdnüsse, Schokoriegel und noch ein paar Kleinigkeiten. Auch das Wasser auf dem Zimmer ist natürlich inklusive.

Treppenaufgang der 50er Jahre, Stadt Rosenheim, München

Das ist ein toller Service wie ich finde. Jedes mal aufs Neue schleppe ich meine Flasche Wasser ins Hotel und wenn ich es tatsächlich mal vergesse, dann steht da eine 0,3 l Flasche für 7,50 € im Zimmer. #nerv! Ich muss zugeben, bis wir gegen circa 23:30 Uhr zurück im Hotel waren, war die Snack-Theke leider leer gefuttert, jedoch hat es MIR sicher nicht geschadet, denn wir hatten uns zuvor noch einen Döner nebenan gegönnt, da wir keine Zeit für Abendessen hatten. Auf Nachfrage hätte man sicher noch Nachschub bekommen.  Dafür hab ich mir am nächsten Morgen (da war alles wieder aufgefüllt) noch ein kleines Päckchen Kettle-Chips geschnappt. #produkttest ;)

 
Jedenfalls wurde ich selten so nett und herzlich in einem Hotel empfangen. Ich bin ein Mensch der viel lächelt, hab das Dauergrinsen wohl im Blut. :) Jedenfalls hat man das Gefühl, dass das ganze Haus lächelt. Von der Rezeption über das Housekeeping bis hin zu den Damen im Frühstücksraum. Ein sehr angenehmes Umfeld.

Unser Zimmer lag im 3. Stock und war mit einer großen Fototapete ausgestattet. Ein Stück Landkarte mit einer Insel der Azoren.  Ich persönlich empfand das als sehr erfrischend. Jedes der Zimmer in diesem Hotel ist anders gestaltet. Herr Schlicht, der Hoteldirektor, hat uns am nächsten Morgen etwas durch das Hotel geführt und uns weitere Zimmer gezeigt. Die Möbel und Leuchten sind zum Großteil von ortsansässigen Designern entworfen worden. Leider konnte ich mir die Namen nicht alle merken, würde jedoch auch sicher den Rahmen sprengen.

Jedes Zimmer ein Unikat, München, Santa Maria, Azoren

Nun gibt es etwas Münchner - "Geschichte".  

Ganz besonders süß finde ich ja die Erzählung über eines der Charme-Zimmer. Das Hotel verfügt insgesamt über 3 dieser sogenannten Charme-Zimmer aus den 70er Jahren, liebevoll erhalten und restauriert. Vor 40 Jahren verbrachte ein frisch vermähltes Ehepaar genau in diesem Zimmer seine Hochzeitsnacht. Die beiden kommen heute noch regelmäßig in das Hotel und übernachten genau in diesem Zimmer. Ist das nicht herzig?! Aber keine Angst die Matratzen wurden inzwischen ausgetauscht und liegen nicht seit den 70er Jahren in dem Zimmer. Die Matratzen sind sogar sehr bequem, nicht nur für mein Empfinden, wir haben beide sehr gut geschlafen, was in der ersten Nacht in einem Hotel nicht immer üblich ist.

Charme Zimmer aus den 70er Jahren, Stadt Rosenheim

Auch im Treppen Aufgang befindet sich eine Menge Geschichte. Die Tapete ist noch aus den 50er Jahren und wird vom Besitzer mit sehr viel Liebe und Aufwand erhalten.  Wie Herr Schlicht meinte: "Wer das Hotel kennt, kennt auch die Tapete." Das Design zieht sich wie ein roter Faden durch den ganzen Aufenthalt und hat einen schönen Wiedererkennungswert, erst recht wenn man die Geschichte dahinter kennt.

Wiedererkennung durch die Tapete aus den 50er Jahren
  
In der Empfangshalle steckt auch ein Stück Historie aus der  Gründerzeit: ein Original Stahlpfeiler aus dem Jahre 1890, zu Zeiten in dem auch das Ritz in Paris und das Savoy Hotel in London erbaut wurden. 1895 wurde dann von Franz Xaver Kroisi das Hotel Stadt Rosenheim eröffnet. Damals war Bayern sogar noch ein Königreich wie ich nachlesen konnte - sehr interessant. Noch heute befindet sich das Hotel in der 4 Generation in Familienbesitz.
Erbaut 1890 mit Hotels wie das Ritz Paris, Savoy Hotel London

Nette Kleinigkeiten sind noch ein Tresor im Zimmer, Schirme im Eingangsbereich die die Hotelgäste kostenfrei nutzen dürfen, kostenfreies W-Lan. An der Rezeption erhält man Gruppen-Tageskarten für die öffentlichen Verkehrsmittel zum Selbstkostenpreis von 11,70 €. Auch das Parken zu 11€ die Nacht (im gegenüberliegenden Gebäude) finde ich noch akzeptabel für München. Man darf das Auto am Abreisetag auch durchaus bis Mittag/Nachmittag nach Absprache stehen lassen, was wir sehr gerne genutzt haben. Den Willkommensbrief mit vielen hilfreichen Tipps und Informationen finde ich eine nette Idee.
Nur über eines könnte ich meckern und das wäre der Föhn im Bad. Nichts für Frauen, aber auch hier hat mir Herr Schlicht gleich den Wind aus den Segeln genommen, denn es gibt die Möglichkeit einen großen Föhn an der Rezeption zu leihen, so dass die Haarpracht der Damen nicht leiden muss. Dies als kleiner Tipp, bevor Ihr euch unter die wundervoll große Dusche begebt. Die Bäder sind in den meisten Zimmern groß und einladend gestaltet wie hier in unserem Bad sogar mit 4 großen Fenstern.
Große einladende Badezimmer, Hotel Stadt Rosenheim, München

Weiteres Meckern auf hohem Niveau wäre wohl, dass es zum Frühstück keine Brezeln gibt, was ich in einem Hotel in Bayern eigentlich erwarte, aber selbst nur sehr selten erlebe. Aber wie gesagt Meckern auf sehr hohem Niveau, schaut euch die Bilder unten an. Herr Schlicht meinte noch, dass sie tatsächlich am überlegen sind zukünftig Laugengebäck anzubieten. Aber ok keine Brezeln, halb so wild....dafür die leckersten Quarkbällchen die ich je gegessen habe. Wirklich super lecker! Ein unfassbar nettes und lustiges Frühstücksteam, eine Begegnung der anderen Art. Wir wurden von Frau Rosemarie Oberstötter von vorne bis hinten verwöhnt. Man bekommt zum Frühstück Tee, Kaffee, aber auch Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso. Am Buffet liegen gekochte Eier, es gibt Rühreier und auf Wunsch werden auch Spiegeleier zubereitet. Frisches Gemüse, Obst aus dem Früchte-Laden "um die Ecke", hausgemachtes Bircher Müsli, leckere und super frische Brötchen...was das Herz begehrt gepaart mit einem tollen Service. Das Frühstück von 6:30 - 10:30 Uhr ist mit 10 € pro Person nicht im Zimmerpreis enthalten, aber lohnenswert. Das nächste Mal wenn ich wieder Gast im Hotel bin, bekomme ich sogar Macarons von Frau Oberstötter. Da freue ich mich schon jetzt drauf!

Delux Frühstück im Münchner Hotel, Deutschland
Slow Food Frühstück München


Liest sich vielleicht wie eine Werbeanzeige, ist es aber nicht. Wir waren lange nicht mehr so zufrieden mit einem Hotelaufenthalt. Ich gebe hier meine eigene Meinung wieder, die übrigens meine Freundin, die mit mir über die beiden Tage in München war, genau so teilt. 

Als "schlechte" Bewertung in Onlineportalen hatte ich gelesen, dass das Hotel keine Klimaanlage hat, was jetzt für mich kein großes Problem darstellt, da ich eh nie bei laufender Klimaanlage schlafe, außer vielleicht mal in Florida oder in der Wüste bei 40 °C. Einen "Wellness-Bereich"/ Pool hat das Hotel keinen, was ich persönlich aber auch auf einer Städtereise nicht unbedingt benötige. Gut zu wissen, für all diejenigen die darauf Wert legen. 

Wir haben uns selten in einem Hotel so wohl gefühlt, da man als Gast wahr nimmt, dass die Mitarbeiter bis hin zum Hoteldirektor mit viel Freude bei der Arbeit sind.

Vielen Dank an das Team Hotel Stadt Rosenheim...was ich mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen kann.


Stay awesome
Nadine

You Might Also Like

0 Kommentare