It’s Burger Time Baby! - Bayerischen-Leberkäse-Burger

März 22, 2015

Hallo ihr Lieben,
vor kurzem hab ich den Bayerischen-Leberkäse-Burger von meiner Freundin empfohlen bekommen oder mehr so: „Hey du Foodbloggerin, das kannst du auch mal machen!“  ;) Na dann, testen wir das doch mal. Fazit kurz und knapp: für gut befunden und geht schnell!  Jedenfalls so gut das ich ihn doch tatsächlich mit euch teilen möchte. Ich persönlich steh ja total auf Laugenweck, Brezeln und Burger das ganze dann kombiniert – lecker!
Also wenn ihr mal Gelüste auf selbst gemachten Burger habt, aber nicht großartig Zeit, dann ist das doch die perfekte Alternative.

Leberkaese Cheesburger

Bayerischen-Leberkäse-Burger

4 Laugenbrötchen
4 Scheiben Leberkäse (ca. 55 g)
4 Blätter Salat
4 Scheiben Bergkäse
1 Bund Schnittlauch
200 g Krautsalat
1 Bund Radischen
2 kleine rote Zwiebeln
150 g Schmand
100 g süßer Senf
2 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer


Leberkäse Cheesburger


Den Schmand mit dem süßen Senf vermischen. Den Schnittlauch fein schneiden. Eine Zwiebel klein würfeln und ein paar Radieschen klein schneiden. Die Hälfte des Schnittlauchs, die Zwiebel, sowie die klein geschnittenen Radieschen in die Schmand-Senf Masse rühren, den Essig dazu und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Die andere Hälfte der Schnittlauch-Röllchen in den Krautsalat mischen. Die restlichen Radieschen und die zweite Zwiebel in dünne Scheibchen schneiden und die Pfanne erhitzen. Das ganze etwas in der Pfanne andünsten und zur Seite stellen.

Die Laugenbrötchen aufschneiden und mit der Schnittkante in der Pfanne  kurz an rösten. Anschließend den Leberkäse auf einer Seite kross anbraten. Den Leberkäse umdrehen und den Käse auf die schon angebratene Seite legen und warten bis der Käse etwas geschmolzen ist. Aber Achtung das der Leberkäse nicht anbrennt.


Laugen Fleischkäse Burger

Beide  Brötchen Hälften mit dem Dip bestreichen und mit den gedünsteten Radieschen und Zwiebeln, dem Fleischkäse, dem Krautsalat sowie den Salat belegen. Nach Bedarf noch etwas mehr Dip auf den Burger geben und fertig.

Wirklich lecker und geht wie bereits erwähnt recht schnell. Ich hatte nur etwas zu viel Dip auf meinem wie man auch auf den Bildern sieht und sah danach aus als hätte ich den Burger geschlachtet. Aber naja, geschmeckt hat er. ;)

Have a good one!
Nadine

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Mhhhh, sehr leckere Kombi. Werde ich garantiert nachmachen (ohne Käse). Dass Radieschen angedünstet werden, habe ich noch nie gehört. Da bin ich sehr gespannt, wie es schmeckt.
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hi Susanne,

    du kannst gespannt sein!
    Lass mich wissen wir du ihn fandest.

    Liebes Grüßle
    Nadine

    AntwortenLöschen