Jetzt wird gefrühstückt. - Ich backs mir im Januar

Dienstag, Januar 27, 2015

Guten Morgen ihr Lieben,

inspiriert von dem Buch Frühstücksglück von Jeanny vom Zucker, Zimt und Liebe Blog, hat die liebe Clara von tastesheriff für das ich backs mir Thema im Januar ebenfalls das Thema Frühstück gewählt. Wer liebt es nicht an seinem freien Tag lange und gemütlich zu Frühstücken mit aller Zeit der Welt und am besten noch mit vielen Freunden und einem Sektchen bis Nachmittags durch zu quatschen. Ich bin das allererste mal auch bei - Ich backs mir...-  mit dabei und habe mir, da ich noch keine stolze Besitzerin des Buches Frühstücksglück bin, noch einmal etwas von Roy ausgesucht der ja auch das Thema Frühstück in seinem Buch aufgegriffen hat.


http://www.tastesheriff.com/


Zu einem richtig großen luxuriösen Frühstück, gehören für mich auch Cereals / Frühstücksflocken, dazu richtig viel kalte Milch (ja die muss richtig kalt sein bei mir). *lecker*

Ich möchte euch das Granola von Roy Fares vorstellen. Süß, nussig und crunchy. Das Granola kann man auch sehr gut vorbereiten und auch perfekt um es etwas länger aufzubewahren.

Granola


60 g süße Mandeln
40 g Pekannüsse
30g Paranüsse
40 g Walnüsse
160 g Haferflocken
160 g Haferflocken mit Weizenkleie (im Verhältnis 85 zu 15)
40 g Haferkleie
75 g Sonnenblumen-kerne
45 g brauner Zucker
2 1/2 EL Ahornsirup
50 ml flüssiger Honig
150 ml Pflanzenöl
3/4 EL gemahlener Zimt
1/2 EL Vanillezucker
2 Msp. Salz 
70 g getrocknete Cranberrys




Als erstes den Backofen auf 170 °C vorheizen. Alle Nüsse hacken und in eine Schüssel geben. Haferflocken, Haferflocken mit Weizenkleie, Haferkleie und Sonnenblumenkerne dazugeben und alles vermischen. Den braunen Zucker, Ahornsirup, Honig, Öl, Zimt, Vanillezucker und Salz in einem Kochtopf aufkochen und in die Schüssel zu den Nüssen gießen. Gut verrühren und anschließend die Masse auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. In der Mitte des Backofens 23 Minuten rösten. Ab und zu umrühren. Ganz abkühlen lassen und die Cranberrys dazugeben. Trocknen und luftdicht aufbewahren. Fertsch!






Im Original Rezept sind noch Rosinen und dafür keine Paranüsse enthalten. Aber ich hasse Rosinen und veranstalte grundsätzlich ein Schlachtfeld auf meinem Teller, sollten im Kuchen Rosinen sein. Aber wenn Ihr Rosinen mögt, dann die natürlich auch noch mit hinein ins Granola. Paranüsse mag ich besonders, deswegen hab ich anstatt der Rosinen einfach ein paar davon mit rein gemischt. In der Beziehung könnt Ihr euch ja auch komplett austoben.

Mehr Frühstück findet Ihr hier {klick} bei Clara auf dem - Ich backs mir - Board.

Ich wünsche entspanntes Frühstücken..stay awesome
Nadine

You Might Also Like

2 Kommentare